• slidera2
  • sliderb2
  • sliderc2
  • Image-Rheinschwimmen
  • slidere

Logo BA THW




















Logo des OV Mainz

Ausbildung im THW

Trotz deutlicher Einschränkungen beim Dienstbetrieb durch die Corona-Pandemie, gilt es die Einsatzbereitschaft aufrecht zu erhalten. Das Bildmaterial gibt Einblicke in die Ausbildung unserer Bergungsgruppen. Eine der Gruppen wurde durch den SWR zu Filmaufnahmen begleitet.

Bundesfreiwilligendienst beim THW Mainz

Seit dem 1. August 2020 ist der Ortsverband Mainz offizielle Einsatzstelle des Bundesfreiwilligendienstes (BFD).
An fünf Tagen in der Woche engagieren sich hier acht Bundesfeiwillige im Alter von 18 bis 22 Jahren im Zivil- und Katastrophenschutz und leisten so ihren Beitrag für das Gemeinwohl. Betreut werden sie hierbei durch hauptamtliches Personal des Landesverbandes Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und der Regionalstelle Bad Kreuznach, sowie durch ehrenamtliche Mitglieder unseres Ortsverbandes.
Selbstverständlich sind unsere BFDler*innen auch vollständig in das Leben des Ortsverbandes integriert. Nachdem sie mittlerweile die Abschlussprüfung der Grundausbildung bestanden haben, werden sie ab Anfang Oktober als vollwertige Einsatzkräfte unsere Einheiten verstärken.

Wer unsere Bundesfreiwilligen sind, was sie bewogen hat, zum THW Mainz zu kommen und welche Erwartungen sie an ihre Zeit im BFD knüpfen, stellen sie nachfolgend kurz vor.

Weiterlesen

Einsatz in Großlager

Am 10.7.2020 ereignete sich am späten Nachmittag bei einem Gewerbebetrieb in Mainz ein Betriebsunfall, der das THW Mainz bis tief in die Nacht und auch noch einmal am nächsten Tag beschäftigen sollte.

Weiterlesen

Waschplätze für Mainzer Schule

Unter verschärften Hygieneanforderungen startet am 4. Mai wieder der Schulbetrieb. Regelmäßiges Händewaschen ist dabei oberste Maxime zum Schutz vor dem Corona-Virus.
Damit an einer Mainzer Grundschule beim Händewaschen die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände eingehalten werden können, wurde das THW Mainz mit der Errichtung zusätzlicher Waschplätze beauftragt.

Weiterlesen

Umrüstung von Lagerräumen und Besuch der Ministerpräsidentin

Im Rahmen der Coronapandemie wurde unser Ortsverband heute vom Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung Rheinland-Pfalz angefordert. Zur Einlagerung von größeren Materialmengen des Landesamtes im Rahmen der Coronapandemie, wurde eine Lagerhalle durch unsere Kräfte umgerüstet. Vorhandene Regale wurden ab- und umgebaut um den Lagerraum optimal nutzen zu können. 3 Fahrzeuge, 1 Gabelstapler und 10 Einsatzkräfte waren in die Arbeiten eingebunden. Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, besuchte unser Personal an der Einsatzstelle, um sich über die Arbeiten zu informieren und ihren Dank auszusprechen.

Unsere Bildstrecke zeigt Fotos vom Einsatz und dem Besuch der Ministerpräsidentin.

zur Fotostrecke

Sonniger Sonntag am Wasser

Eigentlich sollte das Wasser im Regenrückhaltebecken des Wirtschaftsbetriebs der Stadt Mainz versickern. Das tut es aber nicht. Deshalb muss das THW ran. Damit der Entwässerungsbetrieb der Ursache "auf den Grund" gehen kann, müssen ca. 700 m3 Wasser aus dem Becken abgepumpt werden. Eine Aufgabe, die unsere Fachgruppe Infrastruktur am Sonntag den 26.4.20 mit 8 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen übernommen hat. In dem 6,5 Stunden dauernden Einsatz wurde das Rückhaltebecken komplett entleert, so dass der Entsorgungsbetrieb nun die Ursache für die fehlende Versickerung ermitteln kann. Unsere Fotogalerie gibt einen Einblick in den Einsatz...

(Fotos: THW Mainz - Jens Freitag)

Hier gehts zur Fotogalerie

Wir bleiben für euch in Bereitschaft, bleibt ihr für uns daheim!

Vor dem Hintergrund steigender Corona Infektionen haben sich die Mainzer Blaulichtorganisationen zusammengetan. Wir wollen ein Zeichen setzen und an die Vernunft der Bürger appelieren. Viele kritische Bereiche müssen weiter funktionstüchtig sein. Neben dem Einzelhandel, Apotheken, Pflegediensten, ÖPNV, Kliniken, Ärzten und einigen anderen, sind dies auch die Sanitätsorganisationen, DLRG, Feuerwehr, Polizei und THW. Dies geht nicht ohne gesundes Personal!

Nur wenn wir ALLE unsere sozialen Kontakte einschränken, werden wir es schaffen das System am laufen zu halten.

Bei unveränderten Sozialkontakten kann 1 Infizierter innerhalb von 30 Tagen rechnerisch über 400 Folgeinfektionen verursachen, bei 50% weniger Sozialkontakten sind es nur noch 15 Folgeinfektionen und bei 75% Kontakteinschränkung nur noch 2,5 Personen.

Bleibt zuhause wenn es irgendwie geht, dann können wir weiter für euch in den Einsatz gehen!

THW-Jugend - Ausbildung zu Hause

Die Coronapandemie hat natürlich nicht nur Auswirkungen auf unsere regulären Einsatzkräfte, sondern auch auf unsere Jugendgruppe. Die 19 Jugendlichen und ihre 3 Jugendbetreuer müssen derzeit auf Ihre regulären Dienste verzichten. Ein harter Einschnitt, der aus Sicherheitsgründen aber unumgänglich ist. Die Freunde und die regelmäßigen Treffen mit den spielerischen Lerninhalten fehlen allen. Unsere Jugendbetreuer versuchen dies auszugleichen...

Weiterlesen

Absage Informationsveranstaltungen

Leider müssen wir bis auf Weiteres unsere Informationsveranstaltungen für Interessierte absagen.
Sobald wir diese wieder anbieten, werden wir an dieser Stelle hierüber informieren.
Sollten Sie Fragen zur ehrenamtlichen Mitarbeit beim THW Mainz haben, so stehen wir Ihnen gerne für Auskünfte zur Verfügung.
Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular für Ihre Anfrage.

Wir bitten um Ihr Verständnis.


Möchten Sie auf unkomplizierte Art unsere Arbeit fördern?

Dann unterstützen Sie unsere Helfervereinigung.

Nutzen Sie zukünftig bei Ihren Interneteinkäufen - z.B. bei Amazon oder einem anderen von über 1300 Internetshops - den nachfolgenden Link zu gooding.de.
Unsere Helfervereinigung erhält eine Spende für jeden Einkauf, der über diesen Link getätigt wird.

Und das Beste: Das Ganze kostet Sie keinen Cent und es entstehen Ihnen weder Verpflichtungen noch sonstige Nachteile.

Probieren Sie es aus...

gooding-logo

 

Termine für Interessierte

Nachfolgend finden Sie die nächsten Termine, an denen wir Führungen in unserer Unterkunft anbieten und über die ehrenamtliche Mitarbeit im THW Mainz informieren:

Keine Termine Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Termine für Mitglieder

Ausbildung im OV
28 November 2020
08:00 Uhr - 16:00 Uhr
Carl-Zeiss-Str. 26


Ausbildung im OV
12 Dezember 2020
08:00 Uhr - 16:00 Uhr
Carl-Zeiss-Str. 26



Das Neueste auf www.thw.de

24. November 2020

  • Impfzentren: THW bereitet sich auf Aufbau und Betrieb vor
    Das Technische Hilfswerk (THW) bereitet sich darauf vor, den Aufbau von Corona-Impfzentren deutschlandweit zu unterstützen und bietet hierfür seine vielfältigen Einsatzoptionen an. THW-Präsident Gerd Friedsam sicherte den Bundesländern die Unterstützung durch THW-Kräfte zu.
  • Mit Politik im Dialog
    Wer zusammenarbeitet, muss sich austauschen – auch während der Pandemie. Deswegen traf THW-Präsident Gerd Friedsam sich diese Woche Corona-konform mit den Innenministern der Länder Thüringen und Baden-Württemberg. Gemeinsam zogen sie Lehren aus der Corona-Pandemie für die Zukunft.
  • Digitale Ausbildung, analoge Prüfung
    Aufgrund der Kontraktbeschränkungen ruhen der Ausbildung- und Prüfungsbetrieb des THW vielerorts. Der Ortsverband Bad Honnef digitalisiert deswegen seine Dienstabende und Ausbildungen. Die Ortsverbände Osterode und Holzminden setzen Prüfungen zur Grundausbildung um – analog, aber mit striktem Hygienekonzept.
  • Corona-Einsatz: Zäune gegen das Virus
    THW-Helferinnen und -Helfer in Bremen und Niedersachsen entlasten seit Mitte November das Gesundheitsamt in Salzgitter. Darüber hinaus leisten 28 Einsatzkräfte aus den Ortsverbänden Schöningen und Helmstedt technische Hilfe.
  • Maschendraht gegen Tierseuche
    Der Kampf des THW gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) geht weiter: Im sächsischen Görlitz starten THW-Kräfte den Bau eines Grenzzauns für Wildschweine. In Zukunft soll dieser über die gesamte Grenzlänge zu Polen gehen und so die Pandemie eindämmen.
  • Corona-Einsatz: THW-Kräfte unterstützen Gesundheitsämter
    THW-Helferinnen und -Helfer in Sachsen und Nordrhein-Westfalen entlasten seit Ende Oktober die Gesundheitsämter in Meißen und Bochum, indem sie Infektionsketten nachverfolgen. Die Einsatzkräfte ermitteln Corona-Kontaktpersonen per Telefon und informieren sie über die Quarantäne-Maßnahmen.